Als Fachkraft in der Altenpflege…

  • erfassen Sie alles, was für die alten Menschen wichtig ist, und können daraus einen Pflegeplan erstellen und für die Umsetzung sorgen.
  • fördern Sie die Wahrung von Selbstbestimmung, Würde und aktive Teilhabe des alten Menschen.
  • sind Sie mit den Bewohnern oder Klienten in einer guten Beziehung, stehen ihm in fröhlichen und in schwierigen Situationen zur Seite.
  • sind Sie Kontaktpartner im multiprofessionellen Team und sind mit Ärzten, Physiotherapeuten im Gespräch.
  • führen Sie Verbandswechsel durch und verabreichen Injektionen.
  • tragen Sie Verantwortung in Ihrer Schicht für die professionelle Pflege und leiten Pflegehelfer an.

Voraussetzungen

  • Nachweis Ihrer gesundheitlichen Eignung durch ärztliches Attest
  • Realschulabschluss oder EBBR
  • Anstellung als Pflegehilfskraft in einer ambulanten oder stationären Einrichtung, die Sie in der theoretischen Ausbildung unterstützt und die praktische Ausbildung mit einer qualifzierten Praxisanleitung durchführt.

Inhalte und Organisation der Ausbildung

  • 2100 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht
  • Unterricht an 2 Wochentagen alle 2 Wochen sowie ab und zu Blockunterricht (1 Woche bis max. 3 Wochen lang pro Block)
  • mind. 2500 Stunden praktische Ausbildung (stationär, ambulant)

Lernbereiche

  • Pflegeprozess, umfassendes medizinisches und pflegerisches Wissen, Kommunikation, Unterstützung bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.
  • Unterstützung bei der Lebensgestaltung.
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen in der altenpflegerischen Arbeit.
  • Altenpflege als Beruf: Professionelles Selbstverständnis, Lernen, Gesundheit, Umgang mit schwierigen Situationen.

Examensprüfungen

  • 1 praktische Examensprüfung
  • 3 schriftliche Prüfungen
  • 3 mündliche Prüfungen